Susanne Just – Financial Business Coach

Hallo und herzlich Willkommen!

Da ist er nun – mein Blog. Lange stand er auf meiner to-do-Liste und wartete geduldig auf seine Zeit. Nun ist die Zeit reif und er darf das Licht der (neuen) Welt erblicken!

Wer schreibt hier eigentlich?

Ich bin Susanne, Mittvierzigerin, feinfühlige Zahlenliebhaberin, Geldbeschützerin, Impulsgeberin, geduldige Zuhörerin und Katzenpersonal. Als Financial Business Coach (Profit First Professional) & Steuerfachfrau unterstütze ich Menschen dabei, ein gesundes Unternehmen aufzubauen und mit ihren Finanzen und dem Finanzamt Frieden zu schließen. Eine weitere Liebe gilt dem Yoga und der Meditation. Als ausgebildete Yogalehrerin habe ich viele Jahre unterrichtet und Menschen dabei geholfen, zu ihrem Körper und zu sich (zurück) zu finden.

Die aktuelle Situation

Die aktuelle Situation in Deutschland und in der Welt fordert jeden von uns heraus. Ein kleines, unsichtbares Etwas hat uns fest im Griff. Es lässt Terminbuchungen aus unseren Kalendern verschwinden, schafft es, dass immer weniger Menschen in unsere Praxis und Geschäfte kommen, unsere Kurse und Seminare müssen abgesagt werden. Grenzen werden geschlossen und Ausgangssperren verhängt. Die Normalität, die wir bisher kannten, ist nicht mehr da. Was wird kommen? Ich weiß es nicht. Du weißt es nicht. Keiner weiß es. Wir alle schauen in gewisser Weise in einen Nebel und der macht vielen von uns Angst. Angst vor der Ungewissheit.

Zuversicht

Zuversicht ist aber ein viel besserer Ratgeber als Angst. Zuversicht? In dieser Zeit? Ja, unbedingt! Ich spüre sie – ganz besonders in den Momenten, in denen ich mich nur darauf konzentriere, zu atmen – ein und aus, ein und aus. In diesen Momenten gibt es nichts weiter zu tun, nur einatmen und ausatmen, einatmen und ausatmen. Der durch das aufgeregte Außen auch in mir tobende Sturm wird ruhig(er) und ich bin wieder in der Lage, klare Gedanken zu fassen. Ja, es wird weitergehen, nur anders. Viele Menschen entwickeln eine ganz wunderbare Kreativität, um all die Offline-Angebote in die Online-Welt zu bringen. Plötzlich wird es möglich, überregional zu agieren. Genial, oder?

Ein erster Impuls

Doch was kannst du tun, wenn du jetzt vor so großen Herausforderungen stehst, die dir unüberwindbar erscheinen? Hier ein erster Impuls:

1. Atmen

Atmen, erst einmal einfach nur atmen. So banal es auch klingt. Ein bewusster Atem lässt dich innerlich wieder ruhiger werden.

Setz‘ dich aufrecht hin oder leg‘ dich bequem auf den Boden oder eine andere Unterlage, die dir genügend Raum um dich drumherum lässt. Deine Hände platzierst du am besten auf deinem Unterbauch.

Wenn wir gestresst sind, wird unsere Atmung flach. Durch die auf deinem Bauch liegenden Hände hilfst du deinem Körper, sein Atemvolumen vollends auszuschöpfen. Auf diese Weise entspannst du nicht nur deine gesamte Atemmuskulatur und deinen Bauchraum, sondern du hilfst deinem Körper dabei, jede einzelne Zelle mit lebensnotwendigem Sauerstoff zu versorgen. Und ganz nebenbei beruhigst du dein Nervensystem, so dass du aus deinen Gedankenschleifen herauskommst und mit einem klaren Kopf an all die Aufgaben gehen kannst, die jetzt anstehen.

Mache diese Übung jederzeit, wenn du das Bedürfnis danach hast und dann gerne für (mindestens) fünf Minuten.

2. Überblick verschaffen

Jetzt gehen wir mit einem klaren Kopf an deine Finanzen (nimm dir am besten noch eine Tasse Tee, Kaffee oder Kakao dazu, je nachdem, was du magst).

Verschaffe dir einen Überblick über all deine Geldreserven. Schau nach jedem Bankkonto, jedem Sparschwein und jedem Bargeld. Zähle es und notiere dir die Zahl. Falls du Rücklagen für Steuerzahlungen angelegt hast, lässt du diese bitte unbedingt bei dieser Berechnung außen vor!

Dann stellst du deine monatlichen festen Kosten zusammen wie z. B. Miete, Rate für’s Haus und / oder Auto, Telefon, Lebensmittel und so weiter. Vergleiche diese Zahl mit deinen finanziellen Rücklagen und natürlich mit Einnahmen, die jetzt auf jeden Fall bei dir eingehen werden. Und? Wie lange kommst du mit deinen Rücklagen über die Runden?

Falls es eng ist oder wird, unterziehe deine Kosten einem sehr, sehr kritischen Blick. Was ist zwingend notwendig? Was kann reduziert, pausiert oder gar gekündigt werden? Traue dich auf jeden Fall, deinen Vermieter, die Bank, das Finanzamt oder Versicherungen anzusprechen, ob Beträge reduziert oder ausgesetzt werden können. Das verschafft dir in finanzieller Hinsicht Luft.

Ich wünsche mir, dass auch du die Zuversicht wieder spüren kannst. Werde und sei kreativ. Wir alle sind gefordert, aus alten Gewohnheiten auszubrechen und neue Wege zu gehen. In der nächsten Zeit werde ich weitere kleine Impulse für dich zusammenstellen. Ich freue mich, wenn du mal wieder vorbeischaust.

Bis dahin achte gut auf dich und deine Mitmenschen!

Alles Liebe

Susanne

 

 

PS: Wenn dir der Beitrag gefallen hat, du Anregungen oder auch Kritik 😉 hast, schreib mir. Ich freue mich auf deine Nachricht.

PPS: Du möchtest informiert werden, wenn ich einen neuen Blogbeitrag veröffentliche? Ich arbeite schon an der Anmeldemöglichkeit für meinen Newsletter. Schau also in den nächsten Tagen gern nochmal hier auf dieser Seite vorbei.

 

Kontakt

Bei Interesse an meinen Leistungen schreib mir gerne eine E-Mail und nutze das Kontaktformular.

Der Datenschutz ist mir sehr wichtig. Bitte lies hier meine Datenschutzinfos.

Termine und Besuche ausschließlich nach vorheriger Vereinbarung!

Kontakt

Meiereistraße 1c
24980 Wallsbüll

Telefon 0176 38 26 12 41

Profit First Professional – Susanne Just aus Wallsbüll
Mitglied im SteuerberaterVerband e. V.